this human world

#AmAnfang #Entwicklung #NRFN #Heute

Zum 60. Jubiläum der Deklaration der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte fand 2008 this human world, als erstes Filmfestival seiner Art in Österreich, in Wien erstmals statt. Dem Beispiel weltweit erfolgreicher und etablierter Filmfestivals folgend, nahm sich this human world vor, eine besondere Plattform rund um das Thema Menschenrechte für die Stadt zu entwickeln. Als Mitglied des internationalen Human Rights Film Festival Network (NRFN) zur internationalen Vernetzung, übernahm this human world 2013 erstmals den Vorsitz des Human Rights Film Festival Network. Durch eine enge inhaltliche Kooperation mit dem Gründungspartner - dem Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte -, die Zusammenarbeit mit einer Vielzahl an Partnerorganisationen und unzähligen herausragenden Filmschaffenden ist das Festival über die letzten Jahre zu einem integralen Bestandteil der österreichischen Kultur und Filmfestivallandschaft geworden.

#Menschrechtsfilmfestival #WovonWirÜberzeugtSind #9teAusgabe

this human world holt internationale und nationale Filme von hoher Qualität nach Wien, welche sich auf verschiedenste Weise mit gesellschaftspolitischen Umständen, Problemen und Herausforderungen auseinandersetzen und die den weltweiten Umgang mit Menschenrechten auf die Leinwand bringen.

Die Filme - bildgewaltig, eindrücklich, mitreißend, humorvoll, bewegend - versuchen ein breites Spektrum aufzuzeigen, das sich zwischen cineastischem Genuss, anspruchsvoller Unterhaltung und dem Eindringen in neue, unbekannte Welten aufspannt und somit ein besonderes Kinoerlebnis ermöglicht. Durch neue Betrachtungsweisen entstehen neue Eindrücke, die das gewohnte Weltbild an einigen Stellen erweitern und an anderen ins Wanken bringen können. Reisen in neue Welten, Blicke in gesellschaftliche Hinterhöfe, unerhörte Geschichten der Vergangenheit, Erinnerungen, die dem Gedächtnis der Geschichte neue Zeilen hinzufügen.

Durch Dokumentar-, Spiel und Animationsfilme werden all diese komplexe Zusammenhänge bildlich und einprägsam vermittelt und einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht. this human world wird zum diskursiven, reflexiven Ort, an welchem Publikum, Filmemacher_innen, engagierte, neugierige und filmaffine Menschen, NGOs, Menschenrechtsexpert_innen und-aktivist_innen zusammenkommen. An welchem Filme im Zentrum stehen, die Denkanstöße und Inspiration für Austausch geben.

#Filme #Kino #weltweit #lokal

Mit der Auswahl der Filme will this human world einer Vielfalt gerecht werden, die sich in der heutigen Welt niederschlägt. Eine Vielfalt, die auch in unser aller Lebensalltag ständig präsent ist - auch wenn wir sie oft nicht wahrzunehmen scheinen und viele sich sogar von ihr abzugrenzen versuchen. Als Repräsentanten einer von Heterogenität und Hybridität geprägten Welt, sucht this human world Filme mit künstlerischen Zugängen, in deren Mittelpunkt Menschen und ihre Realitäten stehen. Filme, deren Bilder auf eindringliche Weise menschliches Handeln, gesellschaftspolitische Umstände und grundlegende Themen wie Demokratie, Gerechtigkeit, Gleichheit oder Freiheit behandeln und reflektieren. Dafür holt this human world Filme nach Wien, die sonst kaum ihren Weg nach Österreich finden würden, und zeigt Realitäten, welche auf den ersten Blick vor den Kopf stoßen können, deren Nähe und Verbundenheit bei genauerer Betrachtung oft viel größer ist als gedacht. Gleichzeitig legt this human world jährlich einen besonderen Fokus auf österreichische Produktionen, welche etwa zwanzig Prozent des Filmprogramms ausmachen. Es werden zahlreiche österreichische Langfilme ihre Premiere oder ihren Kinostart bei this human world haben.

#Kooperationen #Austausch #Plattform

Das Filmprogramm wird während des Festivals von Panels, Publikumsdiskussionen und Workshops begleitet. Durch interdisziplinäre Zusammenarbeit werden Themen von Expert_innen aufgearbeitet und dem Publikum über verschiedene Kanäle zugänglich gemacht. In Kooperation mit zivilgesellschaftlichen Organisationen und Bildungseinrichtungen tritt this human world für Dialog und kulturelles Miteinander ein. Zugleich sieht sich this human world in der Verantwortung an einer aktive Bildungsarbeit im Bereich der Menschenrechte teilzunehmen, um diese in unserem breiten Rahmenprogramm umzusetzen. In der Jugendschiene the future is ours to see (Schüler_innenwettbewerb, Schulvorstellungen und Jugendjury) steht this human world für die Förderung einer aktiven, offenen Filmkultur ein, die es jungen Filmschaffenden ermöglicht, ihre Filme einem breiten Publikum zu präsentieren und bietet jungem Publikum die Möglichkeit zur altersgerechten Auseinandersetzung mit den Festivalinhalten. Gemeinsamer Austausch und ein Miteinander sollen Perspektiven eröffnen, neue Projekte und Zusammenschlüsse entstehen lassen.

#thishumanworld #Vision

this human world nimmt das Medium Film als Ausgangspunkt zu mehr Sensibilisierung für gesellschaftspolitische Herausforderungen, hin zu einer Bewusstseinsbildung, welche die eigenen und die Lebensumstände anderer stets vor dem Hintergrund der angeborenen Würde und der gleichen und unveräußerlichen Rechte aller Menschen betrachtet.