News

Das war Fundamental Rights Forum Vienna

Ein herzliches Dankeschön an alle, die zu einem aufregenden Fundamental Rights Forum in der letzten Woche beigetragen haben. Wir können auf informative Workshops, mitreissende Screenings und Panel Diskussionen, sowie bewegte Teilnahme zurückblicken.

Die Filmscreenings EXIT und THE CLEANERS mit Hintergründen der FilmemacherInnen sowie Fachmeinungen der DiskussionspartnerInnen, boten einem engagierten Publikum laufend relevante Inhalte als Diskussionsbasis.

Von Menschen und Themen der letzten Woche inspiriert, freuen wir uns, auch zukünftig in Dialog zu treten!

CALL FOR ENTRIES '18

this human world - International Human Rights Film Festival freut sich ab sofort über Filmeinreichungen, für das diesjährige Wettbewerbsprogramm. Spiel-, Dokumentar-, Experimentalfilme und Animation zu gesellschaftspoltischen Themen und Menschenrechten können über festhome und FilmFreeway eingereicht werden.

this human world freut sich auf zahlreiche spannende Einreichungen!

this human world - Festivalprogramm 2017

Das this human world Festivalprogramm 2017 ist online!
Mit über 100 Filmen und zahlreichen Rahmenveranstaltugen, freuen wir uns auf die sich nähernde Jubliäumsausgabe.

Vorverkaufsstart ist am 17. November 2017, online und in der Festivalzentrale neben dem Schikaneder.

das gesamte Programm ist hier zu finden.

#thishumanworld2017

#10JahreThisHumanWorld

Eröffnungsfilm - Weapon of Choice von Fritz Ofner & Eva Hausberger

WEAPON OF CHOICE

(Fritz Ofner & Eva Hausberger)

Dokumentarfilm AT 2016

90 min OmdU

They never fail. Diese Unfehlbarkeit macht sie be- liebt, nicht nur bei den good guys: die Pistolen von Glock. Ofner&Hausberger erzählen vom Aufstieg der in Österreich entwickelten Glock-Pistole zum Fetischobjekt und zur weltweit begehrten Dienst- und Mordwaffe. Heute ist das großteils in Österreich produzierende Unternehmen ein Topseller auf dem internationalen Waffenmarkt. Auf den Spuren des Glock-Imperiums beleuchten Ofner&Hausberger die Verstrickungen von Macht, Geld, Gewalt und Po- litik. Die investigative Reise führt sie unter anderem in die USA, den Irak und an den Wörthersee. We- apon of Choice ist eine Parabel par excellence auf die negativen Seiten der Globalisierung und nicht zuletzt eine österreichische Geschichte des Weg- schauens.

Donnerstag 30.11. 2017/ 20:00 Gartenbaukino in Anwesenheit der Filmemacher

Wiederholung: 03.12. 2017/ 20:15 Filmcasino, Tickets ab 17.11.2017 unter www.thishumanworld.com


Filmemacher_innen

Fritz Ofner, geboren 1977 in Friesach, studierte Publizistik sowie Kultur- und Sozialanthropologie in Wien. Ausführliche Reisen durch Asien, Afrika und die Amerikas führten ihn zum Dokumentarfilm. WEAPON OF CHOICE ist der dritte und abschließende Teil seiner Trilogie, die sich mit den Ursachen und Auswirkungen von Waffengewalt beschäftigt.

Eva Hausberger, geboren 1983 in Judenburg, studierte Multi-Media Art in Salzburg und arbeitet als Filmemacherin, Regieassistentin und Tonmeisterin.

WEAPON OF CHOICE ist ihr erster gemeinsamer Film

the future is ours to see | this human world | Schüler_innen Kurzfilm Wettbewerb 2017

Das International Human Rights Film Festival - this human world veranstaltet auch in diesem Jahr wieder unter der gemeinsamen Schirmherrschaft des Informationsdienstes der Vereinten Nationen (UNIS) Wien und des UN- Flüchtlingshochkommissariats (UNHCR, the UN Refugee Agency) in Österreich einen Kurzfilm-Wettbewerb zum Thema Menschenrechte mit Schulen und Jugendlichen aus Österreich, Slowenien, Ungarn und der Slowakei.

10 – 20-jährige Schüler_innen und Jugendliche sind eingeladen, im Klassenverband oder einzeln, Kurzfilme angelehnt an die Artikel der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte zu erarbeiten, wobei der heurige Wettbewerb unter dem Motto
The Future Is Ours To See "together - for a better future" steht.

Gefragt sind sowohl Zukunftsperspektiven als auch Blicke in die Vergangenheit. Was bedeutet der Begriff, was wird "together“, Gemeinschaft, Gesellschaft in Zukunft für eine Rolle spielen und/oder wie wichtig waren oder wären Zusammenhalt/Miteinander schon immer gewesen? Welche Vision unserer Gesellschaft hast du vor Augen, wenn du an Zivilcourage und Partizipation denkst? Kannst du dir eine Zukunft vorstellen, in der es ein friedliches Miteinander gibt? Wie können Menschen verschiedener Kulturen und Sprachen Gemeinsamkeiten finden, Sprachbarrieren überwinden und wie wichtig ist Integration für das Zusammenleben?

Ziel dieses Wettbewerbs ist es, Jugendlichen die Thematik der Menschenrechte, bzw. die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte mit ihren 30 Artikeln näher zu bringen. Im Rahmen des Wettbewerbs wird die Möglichkeit zur Auseinandersetzung mit der Thematik gefördert und den jungen engagierten Filmemacher_innen eine Plattform für die Präsentation ihrer Arbeiten geboten.

Die eingereichten Arbeiten werden einer prominenten, internationalen Jury präsentiert.

Der Kurzfilm, der den Jurypreis erhält, ist mit einem Geldpreis dotiert und wird im Rahmen der Eröffnung des internationalen Filmfestivals
This Human World vor dem Eröffnungsfilm gezeigt. Die jungen FilmemacherInnen werden nach Wien eingeladen, um an der Festival-Eröffnung teilzunehmen.

Über ein Onlinevoting wird aus einer Auswahl der besten zehn Filme ein Publikumspreis vergeben. Nach den zahlreichen und qualitativ herausragenden Einreichungen der letzten acht Jahre, freuen wir uns auch 2017 wieder auf inspirierende und spannende Beiträge von einzelnen Schülerinnen und Schülern oder im Klassenverband erarbeitete Gruppenarbeiten.

Von den UN-Organisationen wird der Wettbewerb in Zusammenarbeit mit ansässigen Bildungsinstitutionen in Slowenien, Ungarn und der Slowakei ausgeschrieben.

Zu den Rahmenbedingungen des Wettbewerbs:

Teilnahmeberechtigt sind Kinder und Jugendliche im Alter von 10-20 Jahren. Die Arbeiten können von Schüler_innen im Klassenverband oder einzeln eingereicht werden. Die Kurzfilme dürfen nicht länger als drei Minuten sein. Gedreht werden die Filme mit den jeweiligen in den Schulen vorhandenen und den Schüler_innen zur Verfügung stehenden Mitteln. Von professioneller Videokamera bis zur Handycam ist alles willkommen und jedes Genre erlaubt.

Die Anmeldung zum Wettbewerb sollte per E-Mail an schulfilmprojekt@thishumanworld.com bis 23. Juni 2017 erfolgen.

In der Anmeldung bitte anführen:

*

Name und Adresse der Schule,
Name und Kontaktdaten der Ansprechperson in der Schule (Lehrerin/Lehrer), Alter und Anzahl der teilnehmenden SchülerInnen
Die SchülerInnen und Erziehungsberechtigten von minderjährigen
Einreichfrist für alle Beiträge ist der 20. Oktober 2017.

TeilnehmerInnen, erklären sich mit der Einreichung der Arbeit ihrer Tochter/ihres Sohnes damit einverstanden, dass bei der Preisverleihung produziertes Bildmaterial (Fotos der GewinnerInnen/Interviews mit TeilnehmerInnen) in Medien, Websites der ausschreibenden Institutionen (UNIS, UNHCR, This Human World), sowie in sozialen Netzwerken veröffentlich werden darf.

Einreichung per Mail an: schulfilmprojekt@thishumanworld.com
Weitere Infos bei Lisa Wegenstein unter
Tel.: +43/1/5855888/0 oder
schulfilmprojekt@thishumanworld.com

www.thishumanworld.com
www.thefutureisourstosee.com

Fundamental Rights Forum in Wien

media.php The co-operation initiated last year with the Fundamental Rights Agency of the European Union (FRA) will be continued this year. As part of the Fundamental Rights Forum in Vienna, this human world is showing two films with free admission followed by a panel discussion at Stadtkino Wien .

September 24, 7:30 pm
EXIT by Karen Winther
Doku, NOR, DEU, SWE, 2018, 80, min OEU
with free admission to Stadtkino Wien
Trailer: https://vimeo.com/260221043

Subsequent panel discussion with:
- Karen Winther (director)
- Matthew Collins (right-wing extremism expert)
- Julia Ebner (extremism and terrorism researcher)
- Moderation: Henri Nickels (Head of Equality Sector, FRA)

September 26th, 7:30 pm
THE CLEANERS by Hans Block and Moritz Riesewick
Documentary, DEU, BRA, 2018, 88 min, OmeU

free admission
Stadtkino Wien
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=1h7 -JyQ-JR4

Subsequent panel discussion with:
- Moritz Riesewieck (director)
- Fanny Hidvégi (European Policy Manager)
- Moderation: Mario Oetheimer (Head of Sector Information Society, Privacy and Data Protection Sector, FRA)

Please reserve tickets by email to info@thishumanworld.com !!!

We look forward to exciting encounters and discussions within the Fundamental Rights Forum 2018!

Competitiongewinner

Winner Expanded Shorts
The Little One (Malá) by Diana Cam Van Nguyen
(Such great news: She will be here for a Q&A! whoop whoop!)

Winner Up & Coming
No Place For A Rebel by Maartje Wegdam & Ariadne Asimakopoulos
18:00 | Schikaneder

Winner Austrian Competition
What The Wind Took Away by Helin Celik & Martin Klingenböck
20:15 | Top Kino

Winner International Competition
Last Days In Shibati by Hendrick Dusollier
20:30 | Schikaneder

Winner Youth Jury
A Ciambra by Jonas Carpignano

19:00 | Top Kino

Festivaltrailer 2017

ANGRIFF AUF WARTENDE // this human world – Festival Trailer 2017 //

R: Raoul Bruck / Kamera: Sophia Wiegele / Produktion: LiaArts

Wartende auf der Kinoleinwand. Etwas scheint sich aus der Ferne zu nähern. Aber bevor sie der Bedrohung überhaupt gewahr werden können, schlagen die Angreifer_innen bereits zu, exekutieren ihre Attacke am Material selbst, und legen damit den Blick auf die Sitzreihen und das verharrende Publikum im Kinosaal frei.

mehr dazu hier

this human world - Festivalsujet 2017

// Die Freude ist groß! Wir dürfen die Sujets zur bervorstehenden 10. Ausgabe von this human world - International Human Rights Film Festival präsentieren, gestaltet wurden sie von der portugiesischen Künstlerin Mariana Baldaia.

"I like working alone, drawing whenever I feel sad, listening to music while working. I like travelling mainly to collect posters and books from those countries. I like the smell of new books and get lost in print shops. I like handcrafts that leave “war marks” on my hands. I don’t like spending long hours in front of my computer. I like learning basic printing techniques. I like paints as much as chocolate. I don’t like talking on the phone nor video calls. I like to stop work for a coffee break or any other excuse! I prefer listening to the children’s opinion on my work. I like it when they paint my drawings. I like working under pressure provided the client doesn’t treat me like a mere performer. I like going to exhibitions but without a guide. I like smoking cigarillos and drinking Baileys. I like Baltasar and cats.

I supported this human world as I’ve been supporting many film | music festivals be- cause it’s like working on a white canvas. I can express myself other than a commercial advertisement, because they support the continuity of cultural expression using films as a motto.“


Mariana Baldaia - Poster Designer

das zweite Sujet ist hier zu finden

PUBLIKUMSPREIS 2017 an MABACHER #UNGEBROCHEN

EINLADUNG ZUM AUDIENCE AWARD SCREENING IM SCHIKANEDER
Q&A mit Martin Habacher im Anschluss

!!! ACHTUNG!!!
Aufgrund einer Terminkollission müssen wir das Publikumsscreening leider auf Herbst verschieben! Über den genauen Termin informieren wir euch im Laufe der nächsten Wochen!

Mabacher #ungebrochen
von Stefan Wolner
Dokumentarfilm AT, 2017
80 min OmeU

This human world gratuliert Stefan Wolner und seinem Team zum Gewinn des Publikumspreis 2017! Wir sind sehr froh, den vom Publikum prämierten Film noch einmal im Schikaneder zeigen zu dürfen und freuen uns auf eine spannende Diskussion!


Martin Mabacher versteht nicht, warum er von vielen als Vorbild bezeichnet wird, denn seiner Meinung nach macht er, was alle anderen auch machen: Er begegnet Menschen im Alltag. Täglich erreicht er tausende davon über seinen eigenen YouTube-Kanal. Selbstironisch erforscht er dort zum Beispiel, wie zugänglich Wien tatsächlich für mobilitätseingeschränkte Personen ist.
In diesem Sinne porträtiert der Film den Alltag eines unglaublich selbstbewussten sowie fest im Leben stehenden Menschen mit Glasknochen Krankheit. Eine Begegnung auf Augenhöhe, weil es selbstverständlich wird: Barrieren sind überwindbar.
Porträt des selbstbewussten und selbstironischen Martin Mabacher, der auf inspirierende Weise zeigt, dass Barrieren überwindbar sind. Und das nicht nur für mobilitätseingeschränkte Personen, sondern auch im eigenen Umfeld. Eine Begegnung auf Augenhöhe.

Fotoaustellung "Vorkämpfer für die Freiheit"

"Sie verteidigen unsere Freiheit": Besuchen Sie uns und entdecken Sie die Geschichten von vier Menschenrechtsaktivisten in einer Ausstellung, die das Europäische Parlament in Zusammenarbeit mit Magnum Photos anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Sacharow-Preises für geistige Freiheit veranstaltet. Die Austellung ist von 24.11.2017 - 10.12.2017 täglich in der this human world - Festivalzentrale im Schikaneder (Margaretenstraße 22, 1040 Wien) zu sehen und wird am Freitag den 24.11. um 18:00 mit einer Vernissage eröffnet.

Hier erfahren Sie mehr darüber, wie das Europäische Parlament Menschenrechtsaktivisten auf der ganzen Welt unterstützt.

//

Anlässlich der 30. Verleihung des Sacharow-Preises möchte das Europäische Parlament in Zusammenarbeit mit vier Magnum-Fotografen ein Schlaglicht auf das beispielhafte Engagement von vier Menschenrechtsverfechtern unserer Zeit werfen. In dem Bildband „Vorkämpfer für die Freiheit“ wird in eindringlichen Fotos der Alltag von zwei Frauen und zwei Männern veranschaulicht, die sich für die Menschenrechte einsetzen – in Kambodscha, Tunesien, Äthiopien und Bosnien und Herzegowina.

Samrith Vaing (Kambodscha) von Jérôme Sessini

Der französische Fotograf Jérôme Sessini verfolgt mit geschultem Auge, wie Samrith Vaing in Kambodscha die ethnische Minderheit der Bunong Tag für Tag in ihrem Kampf gegen den Landraub durch multinationale Konzerne unterstützt. Sessini hat sich für Schwarzweißaufnahmen entschieden und rückt so die eigentlichen Lebensumstände der Bunong in den Vordergrund.

Asma Kaouech (Tunesien) von Neuscha Tawakoljan

Die iranische Fotografin Neuscha Tawakoljan porträtiert Asma Kaouech, die mit ihrer Arbeit tunesische Jugendliche vor dem Abgleiten in die Radikalisierung bewahren will. Tawakoljan dokumentiert mit 25 Aufnahmen den Kampf und die Hoffnung der neuen Generation von Tunesiern nach der Revolution von 2011.

Ameha Mekonnen (Äthiopien) von Enri Canaj

Enri Canaj verfolgt mit der Kamera das Leben und Werk des äthiopischen Rechtsanwalts Ameha Mekonnen, der ehemals im Staatsdienst tätig war und nun den Human Rights Council leitet, eine Organisation, die sich für die Rechte von Journalisten und Bloggern einsetzt, die einfach nur frei ihre Meinung äußern wollen.

Jadranka Miličević (Bosnien und Herzegowina) von Bieke Depoorter

Die belgische Fotografin Bieke Depoorter zeigt in 25 Aufnahmen die tiefe Innigkeit, von der die tägliche Arbeit von Jadranka Miličević geprägt ist, die 1992 vor dem Balkankrieg aus Sarajevo nach Serbien geflüchtet war und zwei nichtstaatliche Organisationen – CURE und CARE – gründete, um Frauen zu helfen, die Opfer von Gewalt und Diskriminierung geworden sind.

Programmübersicht 2017

Interview mit Natascha Strobl

Ein Interview mit der Autorin Natascha Strobl zum spannenden Spielfilm KNIVES OUT von Przemysław Wojcieszek den this human world am 19.8.2017 zusammen mit frame(o)ut - digital summer screenings gezeigt hat.

http://blog.frameout.at/read/das-2-0-der-neuen-rechten.html