Ehrenschutz & Vorwort

Fotocredit © Wolfgang Zajc

EHRENSCHUTZ
Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen


EDITORIAL

Ursprünglich als analoges Kinofestival geplant, wurde this human world 2020 zum Hybrid-Festival umkonzipiert, um schlussendlich zu this human world outlines zu werden.

this human world outlines ist eine Online-Ausgabe des Festivals - mit dem Wunsch zu einem späteren Zeitpunkt jene treuen Partner_Innenkinos zu bespielen, von denen wir uns vorerst verabschieden müssen.

Ein Großteil des, für die Kinos geplanten Programmes, wird nun im Festivalzeitraum von 3.-13. Dezember online auf this human world Festival-Hub zu sehen sein. Da wir weiterhin großen Wert darauf legen, unsere Festival-Filme nicht mit deren Abspann enden zu lassen, wird das Rahmenprogramm zu den Filmen auch im virtuellen Raum durch voraufgezeichnete Q&As, Directors Statements und Live-Diskussionsformate ergänzt.

Andere Filme und Programmpunkte des eigentlich geplanten Festivalprogramms mussten leider, wegen der kompletten Umstellung auf ein Onlineformat gecancelt werden. Es war uns jedoch wichtig, jene Filme, die nicht online gezeigt werden, trotzdem in unserem Festivalprogramm erwähnt zu lassen - als Hinweis darauf, dass unser Programm in seiner Gesamtheit für das Kino zusammengestellt wurde.

Als Publikumsfestival ist es uns dieses Jahr besonders wichtig, weiterhin für Alle eine Plattform zu sein, deren Interesse an this human world ein cineastisches und gesellschaftspolitisches ist, sowie ein Ort für Austausch und Engagement, für Aufeinandertreffen, zur Vernetzung und zum Diskurs zu bleiben.

Das Verbinden von Film mit neuen Medien und anderen Formen der Vermittlung ist in diesem schwierigen Jahr jedoch nicht nur Einschränkung, sondern bietet auch neue Möglichkeiten. Der konstruktive Charakter von Umbruchphasen erlaubt uns diesmal ein Experiment. So ist es uns erstmals möglich, die Exklusivität der Großstadt zu brechen und die Filme österreichweit zugänglich zu machen. Außerdem können wichtige internationale Filme Teil des privaten Raumes werden. Wir bieten so eine Filmauswahl, die gesellschaftskritische und inspirierende Diskussionen im eigenen zu Hause möglich macht.

Fotocredit © Lorenz Zenleser


Das alles soll und wird hoffentlich eine Ausnahmesituation bleiben! Eine Onlineplattform als Zusatz zu einem Kinofestival kann ein wunderbarer Ort für die Erweiterung einer kritischen Plattform sein - wird jedoch nie den Wert und die Wichtigkeit des physischen Aufeinandertreffens ersetzen.

Das letzte Jahr war und ist voll von Herausforderungen, deren Auslöser zwar neu, sie selbst aber leider nichts Neues waren.

Eine globale Pandemie hat unser Umfeld in diesem Jahr mitgeformt und für Verunsicherung und Leid gesorgt. Probleme wie zerbrechende Gesundheitssysteme, das Fehlen finanzieller Absicherungen, das drohende Scheitern fragiler Bildungswege, die zunehmende Isolation alter und kranker Menschen und die oft prekären Lebensrealitäten geflüchteter Personen sind nun noch präsenter. Während dieser globalen Schieflage hat auf lokaler Ebene ein Terroranschlag Wien erschüttert.

Im Moment, in dem Ungleichheiten verschärft sichtbar und weltweit Gräben und Brüche immer weiter aufgerissen werden, ist es umso wichtiger, einen Raum für Austausch, Diskussion und Zusammenhalt zu schaffen.

Wir laden unser altes und neues Publikum herzlich ein, dieses Experiment mit uns zu teilen! Das Festival hat vorübergehend eine neue Form angenommen und wir hoffen, dass diese, aus einer Notlage entstandene Form, für das this human world Team und Publikum, eine Erfahrung sein wird, aus der schließlich neue, bereichernde Formen des Arbeitens, Sehens, Teilens und Interagierens entstanden sind.

this human world bleibt weiterhin eine Plattform für politische Reflexion und cineastische Vielfalt, die kompromisslos für eine freie, friedliche, demokratische, Welt einsteht. Ein Ort, der Allen, die von den Umbrüchen, Einschnitten und Gewaltakten der letzten Monate betroffen sind, Verbundenheit und Mitgefühl ausdrückt.

Lisa Heuschober & Michael Schmied
Festivalleitung

Lisa Wegenstein & Johannes Wegenstein
Geschäftsführung

& das gesamte this human world Festivalteam